Sitting Bulls

Slideshow

Bulls holen sich den 10. Meistertitel in Folge

E-Mail Drucken PDF

Im dritten Finalspiel zu Hause im Happyland Klosterneuburg geben sich die Bullen keine Blöße und sichern sich mit einem klaren Erfolg erneut den Staatsmeistertitel.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls - RBB Flinkstones  67:33 (32:20)
Beide Teams haben im Gegensatz zur Vorwoche Ausfälle zu verkraften: bei den Niederösterreichern fehlt Demel, die Steirer müssen auf ihren Center Steiner verzichten.
Bis zum 12:12 im ersten Viertel verläuft das Spiel ausgeglichen, dann beginnen sich die Bullen langsam abzusetzen. Die Stones konzentrieren sich in der Defense auf die üblicherweise starken Werfer des Gegners, lassen aber Eckerl oft alleine stehen. Das führt dazu, dass das Bulls Urgestein mit 8 Punkten zum Highscorer des ersten Spielabschnitts avanciert. Mit 20:14 starten die Mannschaften ins nächste Viertel – beide Teams verteidigen stark. Bei den Steirern macht sich die Abwesenheit von Steiner doch recht stark bemerkbar, der üblicherweise viele Rebounds holt und oft in der Zone anspielbar ist. Die Titelverteidiger können sich bis zur Pause mit 32:20 weiter absetzen.
Das dritte Viertel ist das stärkste der Bullen – mit vielen schnellen Passes spielen sie die Gegner schwindlig. Auch wenn es manchmal übertrieben wird, ist Coach Zankl mit dem Auftreten seiner Jungs sehr zufrieden. Der Zwischenstand von 52:26 lässt den Steirern nicht mehr viel Hoffnung.
Auch Spielabschnitt Nummer vier geht mit 15:7 an die Hausherren. Positiv zu vermerken ist, dass sich die Bulls in diesem Spiel keine einzige Schwächephase leisten und dass sich nahezu alle Spieler als Scorer eintragen – eine tolle Teamleistung!
Damit geht Staatsmeistertitel Nummer 10 in Folge (der 18. Insgesamt) an die Klosterneuburger. Und wenn es nach der Aufschrift auf dem Pokal geht, bleibt das auch die nächsten 100 Jahre so!
Erfreulich auch, dass wieder viele Fans den Weg in die Halle gefunden und mit allen Mannschaften mitgefeiert haben.
Wie immer zum Abschluss der Saison ein großes Dankeschön an alle Freunde, Familienmitglieder, Betreuer, Fans, Helfer und Sponsoren, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.
Hayirli 20 (11 Rebounds, 6 Assists), Pliska 16 (16 Rebounds, 7 Assists, 5 Steals), Eckerl 8, Dogan 6, Al Naqqash 6, Hochenburger 5, Wastian 4, Vrba 2, Nourafza; Rekanovic 12 (11 Rebounds), Edler 8 (8 Rebounds), Kontsch 6, Theissl 4, Zorec 2, Vukovits 1, Hernesz, Kopp

Fotos von der Siegerehrung von Astrid Berger gibt es unter https://photos.app.goo.gl/k9MmWnwbRxmSMH7D9

Hier noch die anderen Ergebnisse:
Spiel um Platz 5/6: Rebound Warriors OÖ – RSV Waldhausen 52:45 – Waldhausen damit 5. (1.Spiel +20)
Spiel um Platz 3/4: Carinthian Broncos – LoFric Dolhins Wien  51:44 – Carinthian Broncos damit 3.

Endstand Saison 2021/22:
1. Interwetten/Coloplast Sitting Bulls
2. RBB Flinkstones
3. Carinthian Broncos
4. ABSV LoFric Dolphins Wien
5. RSV Waldhausen
6. Rebound Warriors

Für alle, die noch nicht genug vom Rollstuhlbasketball haben: am 21.5. und 17.6. gibt es 3x3 Veranstaltungen in Klosterneuburg und Graz.


 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS