Sitting Bulls

Slideshow

Bullen legen zum Matchball auf

E-Mail Drucken PDF

Das zweite Finalspiel der Rollstuhlbasketball-Staatsmeisterschaft findet im Raiffeisen Sportpark Graz statt. An diesem Tag steigen auch die anderen Teams mit ihren Platzierungsspielen ein.

RBB Flinkstones - Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 47:64 (23:29)
Die Sitting Bulls können diesmal in voller Kampfstärke antreten – voll motiviert nach dem guten Abschneiden im Eurocup in Hannover.
Den besseren Start erwischt aber die Heimmannschaft – die Steirer gehen schnell in Führung und entscheiden das erste Viertel mit 12:9 für sich. Wie am niedrigen Punktestand zu erkennen ist, wird auf beiden Seiten stark verteidigt – und die Würfe fallen vor allem auf Seiten der Gäste noch nicht wie gewohnt. Viertel Nummer zwei verläuft zunächst sehr ausgeglichen – die Klosterneuburger holen den kleinen Rückstand auf, und bis zur 18.Minute sind beide Teams gleichauf. Während bei den Flinkstones in dieser Phase vor allem Edler und Rekanovic scoren, schreiben bei den Bulls mehrere Spieler an. In den letzten beiden Minuten vor dem Halbzeitpfiff können sich die Niederösterreicher leicht absetzen – den Schlusspunkt setzt Nourafza mit einem schönen Abroller unter den Korb zum 23:29.
Nach dem Wiederanpfiff kommen die Gastgeber schnell auf 2 Punkte heran, ehe die Bullen mit einem 10:0 Run davonziehen. Man merkt ihnen nun den Schwung an, den sie aus Hannover mitgebracht haben. Der Ball wandert schnell - mal findet man den freien Mann unter dem Korb, mal fallen die Würfe aus der Mitteldistanz. Mit 37:47 geht es in den letzten Spielabschnitt.
Die Steirer kämpfen beherzt weiter, nach einem Dreier von Pliska scheint aber alles gelaufen. Auch das letzte Viertel geht an die Gäste aus Niederösterreich – und mit dem Endstand von 47:64 stellen die Titelverteidiger in der Best-of-five Serie auf 2:0.
Bemerkenswert in diesem Spiel auch die Tatsache, dass trotz harter Verteidigung nur wenige Fouls begangen bzw. von den Referees geahndet werden. Coach Zankl benötigt im ganzen Spiel auch nur ein einziges Timeout und ist mit dem Auftritt seiner Spieler sehr zufrieden.
Rekanovic 15 (14 Rebounds), Edler 14, Steiner 10 (6 Rebounds), Zorec 4, Theissl 2, Hernesz 2, Kontsch, Vukovits, Zeller, Kopp, Walch; Pliska 20 (1 Dreier, 6 Rebounds), Hayirli 20 (8 Rebounds, 6 Assists), Hochenburger 12 (85% Wurfquote), Dogan 6, Wastian 2, Vrba 2, Nourafza 2, Eckerl, Al Naqqash, Demel

Am 7.5.2022 steigt Finalspiel Nummer 3 daheim im Happyland – und hier können die Bulls bereits den Sack zumachen und sich den Meistertitel sichern.

Hier noch die anderen Ergebnisse:
Spiel um Platz 5/6: Rebound Warriors OÖ – RSV Waldhausen 41:61
Spiel um Platz 3/4: Carinthian Broncos – LoFric Dolhins Wien  77:31


 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS