Sitting Bulls

Slideshow

Sitting Bulls souverän im Finale

E-Mail Drucken PDF

Die Bullen aus Klosterneuburg entscheiden auch das zweite Semifinalspiel klar für sich, während fast zeitgleich die Flinkstones ihren Vorsprung gegen die Carinthian Broncos verteidigen und sicher ins Finale einziehen.

ABSV LoFric Dolphins Wien - Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 18:78 (12:40)
Auch Semifinale Nummer zwei steigt im Happyland in Klosterneuburg – diesmal schon um 10 Uhr früh.
Wastian ist nach seiner Coronaerkrankung wieder fit, auch Coach Zankl ist mit von der Partie – nur auf Nourafza müssen die Niederösterreicher noch verzichten. Auch der Highscorer des ersten Semifinales, Hochenburger, muss wegen einer kleinen Verletzung pausieren. Die Bulls starten trotz der frühen Morgenstunde ausgeschlafen in die Partie und lassen im ersten Viertel nur einen Gegenkorb zu. Die Dolphins haben gegen die starke Verteidigung Probleme, einen strukturierten Spielaufbau zu starten und müssen oft bei Ablauf der Shotclock einen Notwurf nehmen.
Im zweiten Spielabschnitt wechselt Coach Zankl durch, und die Wiener kommen ein wenig besser ins Spiel. Pavlovic (der diesmal wieder selbst coacht) gelingen einige schöne Körbe, aber speziell Pliska hält unter anderem mit zwei seiner vier Dreier dagegen. Das dritte Viertel ist geprägt von vielen Turnovers und Fehlwürfen beider Teams – auch ein Timeout von Coach Zankl ändert nicht viel daran. Das Viertelergebnis von 4:9 spricht Bände.
Im letzten Spielabschnitt legen die Bullen wieder einen Zahn zu, spielen Full Court Press und schnelle Gegenangriffe – auch in diesem Viertel gelingt den Wienern nur ein einziger Korb.
Mit einem Gesamtscore von +105 stehen die Klosterneuburger im Finale und wollen dort ihren 10.Staatsmeistertitel in Folge holen.
Pliska 28 (4 Dreier, 9 Rebounds, 9 Steals), Hayirli 14 (7 Rebounds), Wastian 13 (1 Dreier, 8 Rebounds), Dogan 11 (12 Rebounds), Demel 8, Al Naqqash 2, Vrba 2, Eckerl; Pavlovic 10 (13 Rebounds), Loisinger 6, Dahdal 2, Vlastos, Preusse, Biwole, Suppan, Trifunovic, Sams, Singh

Die Flinkstones können auch das zweite Spiel auswärts in Feldkirchen gegen die Carinthian Broncos mit 73:61 für sich entscheiden und sind damit wie schon so oft der Gegner der Niederösterreicher im Finale.
Die Finalspiele werden im Modus ‚Best of five‘ ausgetragen - Spiel Nummer eins findet am 9.4. statt.

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS