Sitting Bulls

Slideshow

Bullen im ersten Semifinale mit klarem Sieg

E-Mail Drucken PDF

Während im Semifinale zwischen den Flinkstones und den Carinthian Broncos in Graz die Steirer die Oberhand behalten, geben sich die Titelverteidiger aus Klosterneuburg im Happyland keine Blöße gegen die LoFric Dolphins aus Wien.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – ABSV LoFric Dolphins Wien 72:27 (38:20)
Die Ligaführung hat sich entschlossen, die Semifinalspiele getrennt auszutragen – das Spiel Steiermark gegen Kärnten findet in Graz statt, und das Match Sitting Bulls gegen die Dolphins aus Wien steigt im Happyland. So erspart man sich unnötige Fahrwege für ein einziges Spiel.
Die Bullen stärken sich vor Spielbeginn noch in der Sportsbar und können im Livestream das Spiel Flinkstones gegen Carinthian Broncos quasi als Public Viewing verfolgen. Haben im Play-off zuletzt noch die Kärntner einen klaren Sieg gefeiert, setzen sich diesmal die Steirer deutlich mit 78:61 durch.

Im Spiel Sitting Bulls gegen Dolphins sind die Fronten klar abgesteckt – alles andere als ein klarer Sieg der Niederösterreicher wäre eine große Überraschung.
Die Bullen müssen allerdings Teamkapitän Wastian und Nourafza wegen positiver Coronatests vorgeben. Coach Zankl zieht es vor, schifahren zu gehen und lässt seine Jungs alleine werkeln.
Die Klosterneuburger starten engagiert ins Spiel, vergeben aber zu Beginn einige ‚easy points‘ allein unter dem Korb. Bis zum 9:6 halten die Wiener einigermaßen mit, dann kommt der Bullenexpress ins Rollen. Unglaublich schnelle Ballstafetten, Gegenangriffe, Full Court Press – bis zum Ende des 1.Viertels steht es 18:10.
Die Wiener sind mit einem jungen, sehr engagierten Coach angereist – auch er kann aber nicht verhindern, dass es im 2.Spielabschnitt in gleicher Tonart weitergeht.
In den letzten beiden Vierteln lassen die Niederösterreicher nur mehr 6 bzw. 1 Gegenpunkt zu – da ist aber schon längst alles entschieden.
Positiv zu vermerken ist auch, dass die Punkte sehr gleichmäßig auf viele Spieler aufgeteilt sind – eine wirklich gute Mannschaftsleistung.
Hochenburger 16, Dogan 14, Hayirli 14 (9 Rebounds), Pliska 14 (10 Rebounds), Al Naqqash 8, Vrba 4, Eckerl 2; Pavlovic 10 (7 Rebounds), Vlastos 9 (7 Rebounds), Preusse 2, Loisinger 2, Biwole 2, Suppan 2, Trifunovic, Dahdal

 

Das zweite Semifinale steigt am 26.3. um 10 Uhr – wieder im Happyland Klosterneuburg.


 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS