Sitting Bulls

Slideshow

Gute Leistung - trotzdem keine Siege in Brünn

E-Mail Drucken PDF

Trotz teilweise guter Leistung - auch der Neuzugänge - konnten die Sitting Bulls beim Vorbereitungsturnier in Brünn vom 15.10. - 16.10.2011 keine Siege einfahren.

Spielertrainer Andreas Zankl

Die SK Hobit Brno veranstalteten am Wochenende vom 15.10. - 16.10. ein internationales Rollstuhlbasketballturnier. Gespielt wurde in der modernen Sporthalle des Masaryk University Campus in Brno-Bohonice. Freitag abends ging es für die neu formierten Bulls nach einem kurzen Training mit dem Bus nach Brünn, da die Bulls bereits am Samstag um 8 Uhr gegen die Gastgeber aus Brünn antreten mussten.

Sitting Bulls - SK Hobit Brno (CZE) 48:62 (20:13, 22:29, 28:49)

Der SK Hobit Brno überraschte bei der Ausstellung mit einigen Gastspielern wie unter anderem Ex-Bulle Danijel Savic und Radim Reichl von den Lofric Dolphins aus Wien. Die Bulls ließen sich davon nicht beirren und starteten aggressiv in das Match. Spielertrainer Andreas Zankl und Martin Riedl überraschte die Brünner mit schnellen Treffern aus der Halbdistanz und markierten eine 12:4 Führung. Auch die Defense der Bulls funktionierte überraschend gut, sodass die Brünner gezwungen waren, Würfe aus der Distanz zu nehmen und hatten damit nicht immer Errolg. Im zweiten Viertel stellten die Gastgeber auf Presse um, womit die Bulls überhaupt nicht zurecht kamen. Die Presse führte immer wieder zu Ballverlusten und daraus resultierenden Schnellangriffen der Gastgeber. Die Bullen konnten im zweiten Viertel gerade mal 2 Punkte durch den Neuzugang Johannes Ritter erzielen. Erst im letzten Viertel kamen die Bulls wieder besser ins Spiel und konnten dieses Viertel mit 20:11 gewinnen. Trotz allem ging der Sieg an die Gastgeber aus Brünn. Positiv zu erwähnen ist die doch hohe Wurfquote des Teams.

Punkteverteilung: Riedl (17), Zankl (12), Ritter (9), Hanisch (6), Eckerl (4), Demel, Wagner

Weiterlesen...
 

Vorbereitungsturnier in Brünn

E-Mail Drucken PDF

Die Sitting Bulls nehmen an einem internationalen Turnier der SK HOBIT Brno 15.10. und 16.10.2011 teil. 

Litschauer in ActionAm Wochenende 15.10. und 16.10.2011 starten die Bullen bei einem Turnier in Brünn. Die Spiele werden in der modernen Sporthalle des Masaryk University Campus in Brno-Bohonice, wo 2010 die B-EM ausgetragen wurde.

Mit dabei sind die zwei Neulinge im Team Johannes Ritter aus Vorarlberg und Markus Demel, der ein absoluter Neuling im Rollstuhlbasketball ist und der zum ersten Mal Turnierluft schnuppern wird. Für die neuformierten Bulls gilt es die Abgänge zu kompensieren und die Neuzugänge ins Team zu integrieren. Das international besetzte Turnier ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit für die Bulls einiges auszuprobieren und die Spieler sind nach der lange Spielpause heiß darauf sich endlich wieder mit richtigen Gegnern zu messen.

Im ersten Match treffen den Bulls auf den Gastgeber SK Hobit Brno. Hochball ist am Samstag bereits um 8:30. 

Teilnehmende Teams:

  • PDM Treviso (Italien)
  • DP Ljubljana (Slovenien)
  • KKI Vrbas Banja Luka (Bosnien und Herzegovina)
  • Sitting Bulls
  • SK HOBIT Brno (Tschechische Republik)
Mehr Infos über Spielplan und Austragungsort

 

Mit vielen Änderungen in die neue Saison

E-Mail Drucken PDF

Andreas_KraftSitting Bulls starten in die neue Saison 2011/12 mit vielen Änderungen im Kader. Die Bulls verzeichnen 6 Abgänge, 2 Neuzugänge und haben bereits Anfang August motiviert mit der Vorbereitung begonnen.

Noch nie mussten die Sitting Bulls mit einer so großen Änderung der Mannschaft zurecht kommen. Bereits mit Ende der letzten Saison gaben Hannes Kaufmann und Harald Prause das Ende ihrer Karriere bekannt. Mit Hannes Kaufmann verlieren die Bulls einen der Stützen der Mannschaft, der bereits seit 1989 zum Team der Sitting Bulls gehörte. Hannes wird sich weiterhin um organisatorische Belange der Sitting Bulls, des BSV Weißer Hof und der Liga kümmern.

Andreas Kraft, der bereits diesem Sommer mit einem Wirtschaftsstudium in der "University of Texas at Arlington" begonnen hatte, wechselt daher in die amerikanische College League zu den UTA Movin' Mavs.

Leider müssen wir auch auf unseren Kapitän Matthias Wastian verzichten, der die Chance ergriffen hat und für den USC München in der 1. deutschen Bundesliga an den Start gehen wird. In München bietet sich Matthias die Möglichkeit in einer der stärksten Ligen der Welt, sich mit internationalen Top-Spielern zu messen. Der Schwede Joachim Gustavson und Danijel Savic, der zu den Lofric Dolphins nach Wien wechselt, stehen der Mannschaft nicht mehr zur Verfügung.

Trotz allem konnten sich die Sitting Bulls mit zwei neuen Spielern verstärken. Zum Einem wechselt der Vorarlberger Johannes Ritter zu den Bullen und zum Anderen wird der junge und talentierte "Eigenbau-Spieler" Markus Demel das Team verstärken. Johannes Ritter wird die Lücke, die durch den Abgang von Harald Prause auf der Centerposition entstanden ist, sicher ausgezeichnet füllen.

Das Team hat bereits in der ersten Augustwoche mit intensiven Training begonnen, um sich optimal auf die kommen den Aufgaben vorzubereiten. Der SK Hobit Brno veranstaltet von 14.10. - 16.10.2011 ein internationales Rollstuhlbasketballturnier, welches von den Bulls verwendet wird, um neue Aufstellungen zu probieren und die neuen Spieler zu integrieren. 

Die österreichische Meisterschaft wird heuer in 4 Vorrunden, einem oberen und einem unterem Play off und einer Finalrunde ausgetragen. Neben den Sitting Bulls werden die Teams Lofric Dolphins Wien, Flink Stones Steiermark, Carinthian Broncos Kärnten, RSV Salzburg II und die SK Hobit Brno an der Meisterschaft teilnehmen. Die erste Vorrunde zur Meisterschaft wird von den Sitting Bulls von 5.11. - 6.11.2011 in Tulln ausgetragen. 

 

Platz 8 beim Challenge Cup

E-Mail Drucken PDF

Fünf Niederlagen in ebenso vielen Spielen und somit nur der letzte Platz waren das Resultat für eine phasenweise sehr engagiert spielende Mannschaft der Sitting Bulls im spanischen Getafe. Gegen Haifa (ISR), Gran Canaria (ESP) und Izmir (TUR), die zur erweiterten europäischen Spitze zu zählen sind, waren die Niederösterreicher chancenlos, lediglich Legionär Gustavsson und Kapitän Wastian, der in seine Heimhalle aus der Saison 2006/2007 zurückkehrte, konnten sich auf ähnlichem Niveau entgegenstemmen. Sanski-Most aus Bosnien lieferten die Bullen im Gruppenspiel einen tollen Kampf – letztlich gewann die Spieluhr allerdings das Wettrennen gegen die späte Aufholjagd der Spieler von Andreas Zankl, der zweite erfolgreiche Dreier von Wastian kam zu spät.
Die Routiniers rund um Spielertrainer Elvir Modronja waren dann nach der klaren Niederlage der Sitting Bulls im Kreuzspiel gegen Izmir (50:77) auch im Duell um Platz 7 der Gegner der Niederösterreicher. Diesmal konnten Gustavsson, Wastian und Co. aber nur drei Viertel lang mithalten, bevor dem gesamten Team in einem desaströsen Schlussabschnitt (6:17) die Puste ausging und der letzte Platz beim Challenge Cup besiegelt wurde. Vor allem in der Defensivabteilung war der Klassenunterschied zu den anderen Mannschaften meist deutlich – bezeichnend, dass mit Wastian ein kleiner Spieler der beste Rebounder der Bullen war. Die nicht mitgereisten Eckerl und vor allem Kraft fehlten genauso wie der noch nicht spielberechtigte Litschauer merkbar.

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS