Sitting Bulls

Slideshow

Spielberichte

Drei souveräne Siege für die Bulls

E-Mail Drucken PDF

Kapitän Matthias Wastian bei zwei seiner insgesamt 64 Punkte an diesem WochenendeDie Conveen Sitting Bulls waren das einzige spielfreie Team der ersten Meisterschaftsrunde in Tirol – umso größer war die Vorfreude bei den Niederösterreichern darauf, endlich in Runde 2 im Sportzentrum Rif in Salzburg ins Geschehen eingreifen zu dürfen. Und auch wenn mit dem schwedischen Legionär Joachim Gustavsson (die Reisestrapazen nach der EM in Adana wären zu groß gewesen), Andreas Kraft (bei der Schwimm-EM in Island im Einsatz), Martin Riedl und Thomas Holzreiter gleich vier als Starting-Five-Spieler zu wertende Teammitglieder nicht dabei sein konnten, präsentierten sich die Sitting Bulls, die in der Vorbereitung noch alles andere als spritzig wirkten, auch mit kleinerem Kader über weite Strecken als sehr ernstzunehmender Meisterkandidat und freuen sich über drei klare Siege.

Weiterlesen...
 

Euroleague wieder zu Gast im Happyland

E-Mail Drucken PDF

IWBF EuropeVon 12.-14. März 2010 weilt der internationale Rollstuhlbasketballverband wieder in Klosterneuburg, wenn die Vorrunde der Euroleague 2 im Happyland über die Bühne geht. Bei der diesjährigen Vergabe haben die Conveen Sitting Bulls zum 4. Mal nach 2002, 2003 und 2008 den Zuschlag erhalten, zum ersten Mal im Rahmen der im Vorjahr geschaffenen Euroleague 2. Zu Gast sind dieses Mal neben dem ASV Bonn aus Deutschland das israelische Team Beit Halochem aus Tel Aviv, die Steelers aus Sheffield, Vereinigtes Königreich und die Silverspokes aus Gent, Belgien. Mit allen vier Teams hatten die Klosterneuburger Rollstuhlbasketballer bereits Kontakt in diversen Europacupspielen, die Steelers fügten den Bulls in der vorjährigen Euroleague-Vorrunde eine knappe, aber schmerzliche Niederlage zu. Dennoch sind bei den europäischen Teams jedes Jahr die Karten neu gemischt, auch bei den Conveen Sitting Bulls hofft man mit dem gesamten Kader, speziell mit dem schwedischen Zugang auf der Centerposition Joachim Gustavsson und dem heimischen Publikum im Rücken das Ziel  Europacup-Endrunde zu erreichen, wofür zumindest ein dritter Platz in der Vorrunde notwendig ist.
Also vormerken: 12.-14. März 2010 Euroleague 2 Vorrunde im Happyland in Klosterneuburg. Die Sitting Bulls freuen sich schon jetzt auf Ihre Unterstützung!

 

Meisterschaftsstart – Steiermark schlägt Wien

E-Mail Drucken PDF

Am 3. und 4. Oktober ist die Österreichische Meisterschaft im Rollstuhlbasketball in ihre neue Saison 2009/2010 gestartet. Die Sitting Bulls waren bei der Mission Titelverteidigung jedoch nur Zuseher, da sie bei der ersten Runde in Wörgl in Tirol spielfrei hatten - erst am 17. Oktober dürfen die Bulls aktiv ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen. Das Topspiel der Runde endete mit einem 66:57 Sieg der steirischen Flink Stones gegen die mit nur 6 Spielern angereisten Dolphins aus Wien, den letztjährigen Vizemeister. Tabellenführer nach dem ersten Spieltag ist Prag, die alle ihre Spiele gewannen.

Weiterlesen...
 

Bulls-Motor stottert noch in der Vorbereitung

E-Mail Drucken PDF

Bei perfektem Altweibersommerwetter machten sich die Sitting Bulls in der Früh des 27. Septembers in die ländliche Idylle in Gnas auf, um zwei Vorbereitungsspiele gegen die slowenische Mannschaft aus Maribor und den Dritten der letztjährigen österreichischen Meisterschaft, die gastgebenden Flink Stones, zu absolvieren – recht glücklich kehrten sie ob ihrer laschen Leistung allerdings nicht in den Norden Österreichs zurück.
Neuzugang Joachim Gustavsson weilt bis Ende Oktober beim schwedischen Nationalteam, Andreas Kraft bereitet sich momentan intensiv auf die Schwimm-Europameisterschaft in Island vor, Andreas Zankl leidet unter einem Sehnenriss im Finger – nebst generell fehlender Aggressivität am Rollstuhl, der sich scheinbar noch im Sommerurlaub befindlichen Spritzigkeit und fadem, langsamen Passspiel taten sich so vor allem im Inside-Spiel recht große Schwächen bei den Niederösterreichern auf.

Weiterlesen...
 

Nationalteam: Schlechter Saisonstart

E-Mail Drucken PDF

Fünf Niederlagen in ebenso vielen Spielen, wenige gute Phasen, Platz 8 und noch viel bevorstehende Arbeit für in einem knappen Jahr stattfindende B-EM waren die ein wenig ernüchternde Bilanz, die Nationalteamcoach Andreas Zankl und sein Co Josef Wastian nach dem Future Cup in Brno von 11. bis 13. September ziehen mussten. Das Trainergespann musste dabei auf Eckerl und Holzreiter sowie teilweise auf Hayirli und Pawle verzichten und auch Alexander Wechselberger vorgeben – seiner Frau Andrea und ihm möchten wir auf diesem Weg sehr herzlich zu ihrer an diesem Wochenende vollzogenen Eheschließung gratulieren!

Weiterlesen...
 
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

News

Facebook Image
Banner
Banner