Sitting Bulls

Slideshow

Weitere Spielberichte

Gute Leistung - trotzdem keine Siege in Brünn

E-Mail Drucken PDF

Trotz teilweise guter Leistung - auch der Neuzugänge - konnten die Sitting Bulls beim Vorbereitungsturnier in Brünn vom 15.10. - 16.10.2011 keine Siege einfahren.

Spielertrainer Andreas Zankl

Die SK Hobit Brno veranstalteten am Wochenende vom 15.10. - 16.10. ein internationales Rollstuhlbasketballturnier. Gespielt wurde in der modernen Sporthalle des Masaryk University Campus in Brno-Bohonice. Freitag abends ging es für die neu formierten Bulls nach einem kurzen Training mit dem Bus nach Brünn, da die Bulls bereits am Samstag um 8 Uhr gegen die Gastgeber aus Brünn antreten mussten.

Sitting Bulls - SK Hobit Brno (CZE) 48:62 (20:13, 22:29, 28:49)

Der SK Hobit Brno überraschte bei der Ausstellung mit einigen Gastspielern wie unter anderem Ex-Bulle Danijel Savic und Radim Reichl von den Lofric Dolphins aus Wien. Die Bulls ließen sich davon nicht beirren und starteten aggressiv in das Match. Spielertrainer Andreas Zankl und Martin Riedl überraschte die Brünner mit schnellen Treffern aus der Halbdistanz und markierten eine 12:4 Führung. Auch die Defense der Bulls funktionierte überraschend gut, sodass die Brünner gezwungen waren, Würfe aus der Distanz zu nehmen und hatten damit nicht immer Errolg. Im zweiten Viertel stellten die Gastgeber auf Presse um, womit die Bulls überhaupt nicht zurecht kamen. Die Presse führte immer wieder zu Ballverlusten und daraus resultierenden Schnellangriffen der Gastgeber. Die Bullen konnten im zweiten Viertel gerade mal 2 Punkte durch den Neuzugang Johannes Ritter erzielen. Erst im letzten Viertel kamen die Bulls wieder besser ins Spiel und konnten dieses Viertel mit 20:11 gewinnen. Trotz allem ging der Sieg an die Gastgeber aus Brünn. Positiv zu erwähnen ist die doch hohe Wurfquote des Teams.

Punkteverteilung: Riedl (17), Zankl (12), Ritter (9), Hanisch (6), Eckerl (4), Demel, Wagner

Weiterlesen...
 

Verpatzte Euroleague-Generalprobe in Malmö

E-Mail Drucken PDF

Der erwartet klaren 45:82-Auftaktniederlage gegen die sehr aggressiven Norrköpping Dolphins folgten ein 50:81 gegen St. Petersburg (RUS), bei dem die Bullen die erste Hälfte vollkommen verschliefen und zwei knappe Niederlagen gegen Norrbacka (SWE, 45:48, 61:68). Die Sitting Bulls, die auf Savic und Wagner verzichten mussten und Riedl nur bedingt einsetzen konnten, müssen nun im nächsten Monat vor allem körperlich hart arbeiten, um die Herausforderung der Euroleague II mit einem Aufstiegsplatz abschließen zu können.

Weiterlesen...
 

Platz 8 für Team Austria bei der B-EM

E-Mail Drucken PDF

Starke Leistungen reichen letztlich nur zu Platz 8 für das Team Austria – Der Klassenerhalt wurde allerdings gesichert. Sehr erfreulich ist die Berufung von Jena-Legionär Mehmet Hayirli ins All-Star-Team der B-Europameisterschaft.

Die außerordentlich bittere 64:70-Auftaktniederlage gegen die gastgebenden Tschechen, bei der die junge österreichische Mannschaft ganz klar an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit von der Freiwurflinie in den letzten drei Minuten scheiterte (unterirdische 2 von 13 Würfen fanden den Weg in den gegnerischen Korb), bildete ein durchaus repräsentatives Bild für die ganze B-Europameisterschaft in Brno, bei der zehn Nationen von 5. bis 12. September um die zwei Aufstiegsplätze zur A-Europameisterschaft nächstes Jahr in Israel kämpften: Team Austria ist zwar in den vergangenen zwei Jahren deutlich gereift und hat mit dem am Turnierende auch verdientermaßen ins All-Star-Team gewählten Mehmet Hayirli endlich den konstanten Scorer und Go-to-Guy gefunden, den das Coaching-Gespann Andreas Zankl und Josef Wastian schon so lange vermisst hat. Aber noch ist das österreichische Rollstuhlbasketballnationalteam nicht immer in der Lage diese klare Leistungssteigerung in zählbare Erfolge umzumünzen.

Weiterlesen...
 

Knapp am Finale vorbei: 3. Platz in Malmö

E-Mail Drucken PDF

Malmö Open 2010Gegen die Hausherren gab es für die Conveen Sitting Bulls bei den diesjährigen Malmö Open im Kampf um den Finaleinzug eine knappe 60:69-Niederlage – am Ende konnte man aber doch mit einem dritten Platz im Gepäck die Heimreise antreten.

Dabei begann das Turnier für den regierenden österreichischen Meister im Heimatland von Legionär Joachim Gustavsson nicht gerade nach Wunsch. Offensichtlich noch von den Reisestrapazen überfordert und eingelullt setzte es am Freitag Nachmittag eine klare 37:77-Schlappe gegen den schwedischen Meister und Cupsieger, die Norrköping Dolphins. Die beiden anderen Gruppenspiele gegen St. Petersburg und Nacka HI gewannen die Sitting Bulls aber dank einer sehr guten Defensivleistung recht sicher, was den zweiten Gruppenrang in der als stärker einzuschätzenden Gruppe B bedeutete.
Im Halbfinale hieß der Gegner dann Malmö FIFH, die sich mit dem Weltklassespieler und mit Galtasaray Istanbul amtierenden Champions-Cup-Sieger Hussein Haidari für dieses Turnier verstärkt hatten. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Match hatten am Ende die Schweden den längeren Atem und siegten mit 69:60. Im Spiel um Bronze sicherten sich die Bulls durch einen klaren 80:55-Sieg gegen Norrbacka den dritten Platz. Nun können sie zuversichtlich auf die im nächsten Monat in Klosterneuburg stattfindende Euroleague 2-Vorrunde, das Highlight der Saison 2009/2010, blicken.

Weiterlesen...
 

Bulls-Motor stottert noch in der Vorbereitung

E-Mail Drucken PDF

Bei perfektem Altweibersommerwetter machten sich die Sitting Bulls in der Früh des 27. Septembers in die ländliche Idylle in Gnas auf, um zwei Vorbereitungsspiele gegen die slowenische Mannschaft aus Maribor und den Dritten der letztjährigen österreichischen Meisterschaft, die gastgebenden Flink Stones, zu absolvieren – recht glücklich kehrten sie ob ihrer laschen Leistung allerdings nicht in den Norden Österreichs zurück.
Neuzugang Joachim Gustavsson weilt bis Ende Oktober beim schwedischen Nationalteam, Andreas Kraft bereitet sich momentan intensiv auf die Schwimm-Europameisterschaft in Island vor, Andreas Zankl leidet unter einem Sehnenriss im Finger – nebst generell fehlender Aggressivität am Rollstuhl, der sich scheinbar noch im Sommerurlaub befindlichen Spritzigkeit und fadem, langsamen Passspiel taten sich so vor allem im Inside-Spiel recht große Schwächen bei den Niederösterreichern auf.

Weiterlesen...
 
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

News

Facebook Image
Banner
Banner