Sitting Bulls

Slideshow

Österreichische Meisterschaft

Bulls gewinnen zum neunten Mal in Folge den Meistertitel

E-Mail Drucken PDF

In einem hochklassigen Finale besiegen die Klosterneuburger ihre Herausforderer aus Kärnten klar, aber hart umkämpft.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – Carinthian Broncos  81:45 (35:21)
Zu Hause im Happyland nehmen die Bullen am 24.4.2021 die Mission Titelverteidigung in Angriff. Ohne Zuschauer, aber beobachtet von vielen Fanfotos auf der Tribüne steigt das Finalspiel dieser so besonderen Saison.
Die Kärntner starten ambitioniert ins Spiel, verteidigen hart, und es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Bis zur siebenten Minute im ersten Viertel ist das Match ausgeglichen – dann verschaffen sich die Bullen bis zum Pausenpfiff einen kleinen Vorsprung von 14:10.

Weiterlesen...
 

Sitting Bulls überlegen im Finale

E-Mail Drucken PDF

Sitting Bulls überlegen im Finale - dort warten die Carinthian Broncos

Die Klosterneuburger haben erwartungsgemäß keine Probleme gegen Wien. Im zweiten Spiel geht es dafür heiß her, und die Kärntner qualifizieren sich mit einem knappen Sieg gegen die Flinkstones für das Finalspiel.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – ABSV LoFric Dolphins Wien  103:27 (60:11)
Auf der Autobahn Richtung Graz überholt der Vereinsbus der LoFric Dolphins Wien am Vormittag die beiden Busse der Niederösterreicher – es soll das einzige Mal an diesem Tag bleiben, dass die Wiener an ihren Spielgegnern vorbeiziehen.

Weiterlesen...
 

Sitting Bulls gehen als Nummer 1 ins Semifinale

E-Mail Drucken PDF

In einem spannenden Spiel setzen sich die Niederösterreicher gegen die Carinthian Broncos durch – die Kärntner schlagen ihrerseits die Flinkstones und belegen damit nach dem Grunddurchgang Platz zwei.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – Rebound Warriors OÖ 85:16 (50:1)
Bei den Oberösterreichern fehlt Spielertrainer Höglinger aus persönlichen Gründen, damit ist gegen den amtierenden Meister kein Kraut gewachsen.
Die Bullen starten intensiv ins Spiel und lassen dem Gegner erst in der siebenten Minute den ersten Punkt aus einem Freiwurf durch Kurat. Es soll dies der einzige Punkt in der ersten Spielhälfte bleiben.
In Halbzeit zwei schalten die Bulls dann einen Gang zurück, und den Warriors gelingen auch einige schöne Aktionen.

Weiterlesen...
 

Erste Meisterschaftsrunde nach fast einem Jahr

E-Mail Drucken PDF

Nach dem coronabedingten Abbruch der letzten Meisterschaft im Februar 2020 wurde am 20.2.2021 in Wien in der Sporthalle Hopsagasse endlich wieder Rollstuhlbasketball gespielt. Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen und einem Präventionskonzept findet heuer eine verkürzte Meisterschaft mit 5 Mannschaften in insgesamt 4 Runden statt: Sitting Bulls NÖ, Flinkstones Stmk, Carinthian Broncos, Rebound Warriors OÖ, LoFric Dolphins Wien. Es sind keine Zuschauer in der Halle erlaubt, alle Akteure müssen einen negativen Covid19-Test vorlegen (nicht älter als 48 Stunden), und in der Halle sind außerhalb des Spielfelds von allen Anwesenden FFP2-Masken zu tragen. Dies sind grob umrissen die Hauptpunkte des Gesundheitskonzepts und Grundvoraussatzung, dass überhaupt Spiele stattfinden dürfen. Trotz dieser Einschränkungen sind alle Beteiligten froh, wieder auf dem Court stehen zu können und mit großer Euphorie bei der Sache.

Weiterlesen...
 

Keine Blöße im 1. Semifinale

E-Mail Drucken PDF

Die Flinkstones 2 sind chancenlos, das zweite Semifinale entscheidet die erste Mannschaft der Steirer gegen die Kärntner knapp für sich.

RBB Flink Stones 2 - Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – 34:87 (10:44)

In der Grazer ASVÖ-Halle steigt die erste Semifinalrunde in der österreichischen Rollstuhlbasketball-Meisterschaft.
Im Spiel 1. gegen 4. der Vorrunde treffen die Titelverteidiger aus Niederösterreich auf die zweite Mannschaft der Flink Stones.
Die Bullen starten konzentriert ins Spiel und lassen nach dem Anschlusskorb von Vojic zum 2:4 in diesem Viertel keinen weiteren Korb ihrer Gegner mehr zu. Full Court Pressing, schnelle Gegenangriffe und ein Dreier von Wastian zum Abschluss des ersten Viertels sind der Schlüssel zum Erfolg (2:20).
Das zweite Viertel verläuft ähnlich und führt zum Halbzeitstand von 10:44.
Der Coach der Steirer - Christoph Edler - versucht in der Pause, seine Spieler zu besseren Leistungen anzuspornen, und sie nehmen sich das in der zweiten Hälfte zu Herzen.
Der klare Sieg der Sitting Bulls ist aber zu keiner Zeit gefährdet und bedeutet wohl auch schon den sicheren Finaleinzug.
Pliska 25, Dogan 21, Wastian 16 (1 Dreier), Erben 15, Al Naqqash 10, Vrba, Toth; Vojic 10, Grabner 8, Kontsch 6, Theissl 5, Kopp 3, Hernesz 2

Im zweiten Semifinalspiel zwischen den Flink Stones 1 und den Carinthian Broncos geht es wie zu erwarten weit enger her. Die Steirer nutzen den Heimvorteil mit dem Publikum im Rücken zu einem knappen 74:68 Sieg.
Bei der Rückrunde in Kärnten am 21.3. hoffen die Broncos auf Revanche.

Vorher findet für die beiden Spitzenmannschaften Sitting Bulls und Flink Stones 1 aber noch der internationale Auftritt bei der Euroleague (13./14.3) statt.


 
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

News

Facebook Image
Banner
Banner