Sitting Bulls

Slideshow

Schmerzliche Auftaktniederlage gegen Haifa

E-Mail Drucken PDF

Eine schmerzliche Auftaktniederlage hat es für die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls bei der Euroleague Heimrunde in Klosterneuburg gegen Beit Halochem Haifa gegeben. Mit nur zwei Punkten Differenz schlugen die Israelis die Niederösterreicher unter dem Beifall zahlreicher Fans im Happyland.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls - Beit Halochem Haifa (ISR)  58:60 (16:11, 27:27, 38:37)
Coach Zankl ließ mit Erben, Wastian, Hayirli, Riedl und Hochenburger seine Starting Five aufs Parkett rollen. Haifa erkämpfte den Hochball und eröffnete den eher zähen Korbreigen der ersten Minuten mit 2 Punkten durch Spielertrainer Dotan Meishar. Ab diesem Zeitpunkt nahm das Schneckenrennen um die Führung seinen Lauf, bei dem die Sitting Bulls immer leicht voran waren. Erben suchte durch Sembera immer wieder den Weg unter den Korb, was auch einige Male gelang. Hayirli probierte seinen doch so genialen Wurf von außen, dieser sollte jedoch im Laufe des Spieles nur 3x sein Ziel erwischen. Trotz einiger defensiven Schwächen und auch Defizite im Spielaufbau kämpften sich die Bulls leicht in Front und gingen mit 16:11 in die erste kleine Pause. Die Fehler häuften sich nach der Pause, der Vorsprung schwand ein wenig.

Gegen Ende der ersten 20 Minuten hielten die Klosterneuburger Rollis bei einem Vorsprung von 4 Punkten, am Schluss verfehlte auch der Wurf von Erben unter dem Druck von drei Verteidigern sein Ziel, Hendel fuhr einen Fastbreak und glich mit der Pausensirene zum 27:27 aus. Somit hieß es zum Beginn der zweiten Hälfte: "Start bei Null!". Eine heiß umkämpfter dritter Spielabschnitt, Erben konnte seine Größe unter dem Korb leider nicht ausspielen, da er oftmals gar nicht da hin kam. Die heißeste Phase des Spiels sollte aber noch kommen. Kaum glaubten die zahlreich erschienen Zuschauer, ihr Heimteam bekommt jetzt Oberhand, schlugen die Israelis vor allem in Person von Meishar, der mit 25 Punkten auch Topscorer des Spiels wurde, zurück. Zweieinhalb Minuten vor Schluss glich Hochenburger mit einem Layup zum 51:51 aus. Hendel und Kordova trafen auf Seiten Haifas 42 Sekunden vor Schluss zum 51:55, damit schien für die Sitting Bulls alles vorbei zu sein. Wastian traf 10 Sekunden später nach einem Foul einen seiner beiden Freiwürfe. Doch spätestens 26 Sekunden vor Spielende nach zwei verwerteten Freiwürfen von Elimelech gingen auch die ersten Zuschauer nach Hause. Und es war immer noch nicht zu Ende. Wastian traf einen sehenswerten Dreier nach einem Foul zum 55:57, er machte durch den getroffenen Bonuswurf noch ein 4-Punkte Spiel daraus und bei 56:57 22 Sekunden vor Schluss keimte für die Bulls noch einmal Hoffnung auf. Doch leider half es auch nicht mehr zu foulen, die Israelis trafen ihre Freiwürfe. Damit war die Auftaktniederlage mit 58:60 besiegelt.
Erben 19 (11 Rebounds), Wastian 15 (1 Dreier, 6 Assists), Hayirli 7 (7 Assists), Riedl, Hochenburger je 6, Dogan 3, Sembera 2 bzw. Meishar 25, Elimelech 14, Hendel 13, Hamdan 4, Gross, Kordova je 2

Die komplette Statistik zum Nachlesen gibt es unter:
http://www.fibalivestats.com/u/IWBF/586298/#ASFSK

 

Fotos vom Wochenende gibt es unter:
https://www.flickr.com/photos/94022198@N06/albums/72157678913138292

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS

Tabelle Meisterschaft

Team
Points
1 Sitting Bulls 30
2 Flink Stones I 24
3 WBS Pardubice 14
4 Flink Stones II 10
5 Rebound Warriors 8
6 ABSV LoFric Dolphins Wien 4