Sitting Bulls

Slideshow

Bulls mit Machtdemonstration erneut Cupsieger

E-Mail Drucken PDF

Der Cupsieger 2016 kommt erneut aus Niederösterreich. Mit einer Machtdemonstration haben die Sitting Bulls gezeigt, dass es für die österreichischen Teams sehr Matthias Wastian glänzte bei seiner Rückkehr als ausgezeichneter Vorbereiter.schwer sein wird, den frisch gebackenen Potgewinner in dieser Saison zu schlagen. Auch gegen die Flink Stones, die in dieser Saison erstmals mit zwei Teams antreten, zeigten die Bulls mit Heimkehrer Matthias Wastian phasenweise Rollstuhlbasketball vom Feinsten und ließen den Steirern speziell in der ersten Halbzeit nur wenige Chancen. Am 15.10. beginnt die österreichische Meisterschaft mit der 1. Runde in der Sporthalle Brigittenau, die Sitting Bulls sind jedenfalls gut vorbereitet.

Sitting Bulls - Flink Stones 2  102:26 (60:10)
Der österr. Meister brannte bereits im ersten Match gegen das zweite Team der Flink Stones ein wahres Feuerwerk ab. Glaubte man beim Spielstand von 2:2 in Minute 1 noch an ein eher ausgeglichenes und spannendes Spiel, wurde man spätestens nach 10 Minuten beim Stand von 34:2 eines Besseren belehrt. Die Steirer sind erstmals in dieser Saison mit zwei Teams am Start, was dem Ligabetrieb natürlich äußerst gut tut. Sie hatten allerdings in diesem Spiel keine Chance und mussten sich am Ende überaus klar mit 26:102 geschlagen geben.
Erben 36, Dogan 18, Hayirli 15, Riedl 11, Wastian, Hochenburger je 8, Eckerl 4, Sembera 2, Naqqash bzw. Goldgruber 11, Kopp 6, Theissl 4, Lackner 3, Schmerlaib 2, Grundner, Vukovits

LoFric Dolphins - Sitting Bulls  26:86 (12:47)
Das Team der Sitting Bulls kann in dieser Saison wieder auf Matthias Wastian zählen, der nach einem Jahr im spanischen Getafe wieder als Heimkehrer sein Team verstärkt. Wie stark die Bulls heuer sind, zeigte sich auch im zweiten Spiel. Gleich wie im Auftaktspiel ließen sie der gegnerischen Mannschaft im ersten Viertel keine Chance und nur zwei Punkte zu. Spielertrainer Hayirli rotierte in Abwesenheit von Coach Zankl kräftig, alle Spieler durften sich in die Scorerliste eintragen. Letztendlich war es wie erwartet eine klare Angelegenheit für die Niederösterreicher, die auch dieses Spiel mit 86:26 für sich entscheiden konnten.
Hager, Loisinger je 8, Pavlovic 4, Löffler K., Trifunovic, Löffler J. je 2, Singh, Breitenecker, Suppan bzw. Erben 22, Demel 20, Wastian 12, Hayirli, Sembera je 8, Riedl, Dogan je 6, Naqqash, Eckerl je 2

Rebound Warriors - Sitting Bulls   29:88 (15:47)
Natürlich war alles andere als ein Sieg der Sitting Bulls utopisch. Die ersten sechs Punkte in Serie konnte Erben auf Seiten des Meisters verzeichnen, Höglinger durfte mit zwei Freiwürfen in Minute 3 erstmals für seine Oberöstereicher anschreiben. Er war es auch, der immer wieder Löcher in der manchmal etwas schläfrigen Verteidigung der Bulls suchte. Trotzdem war es eine klare Angelegenheit: 27:8, 20:7, 17:8 und 24:6 sprachen eine deutliche Sprache und führten zum 88:29 Sieg der Nieder- über die Oberösterreicher.
Höglinger 21, Auer 4, Berger 4, Hohensinn, Stöckl, Kurat bzw. Erben 34, Wastian, Riedl, Dogan je 10, Hayirli, Demel je 7, Naqqash, Eckerl je 4, Sembera 2

Sitting Bulls - Flink Stones 1  87:46 (53:20)
Natürlich war man aufgrund der vorangegangenen Ergebnisse gespannt, wie sich die Flink Stones gegen die Bulls schlagen werden. Doch der Meister ließ bereits zu Beginn wissen, dass es sehr schwer in dieser Saison werden wird, ihm eine Niederlage zuzufügen. Mit konsequenten Pressing ließen sie den Steirern fast keinen Platz, ihre spärlichen Chancen umzusetzen. Der Bulls-Express kam so richtig ins Rollen und setzte sich zur Halbzeitpause mit großem Vorsprung ab (53:20). In Hälfte zwei gingen es die Niederösterreicher ob dem sicheren Abstand etwas ruhiger an, Hayirli ließ kräftig rotieren, der Sieg lag aber bereits in trockenen Tüchern und die Bulls fixierten mit einem 87:46 Sieg den fünften Cuptitel in Folge.
Erben 46, Hayirli 14, Wastian 13, Dogan 10, Naqqash 4, Riedl, Eckerl, Sembera, Demel bzw. Scherling 15, Penz 14, Edler 10, Kontsch 4, Grabner 3, Zorec

Die anderen Ergebnisse:
Flink Stones 1 - LoFric Dolphins  88:35 (43:21)
Flink Stones 2 - Rebound Warriors  76:55 (38:30)
Rebound Warriors - Flink Stones 1   30:107 (11:48)

Flink Stones 2 - LoFric Dolphins  61:25 (34:6)
Flink Stones 1 - Flink Stones 2  85:45 (49:27)

LoFric Dolphins - Rebound Warriors  58:59 (32:36)

Endklassement:
1. Sitting Bulls
2. Flink Stones I
3. Flink Stones II
4. Rebound Warriors
5. ABSV LoFric Dolphins Wien

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS

03-06-2017 09:30
Flink Stones I - Flink Stones II
03-06-2017 11:30
Sitting Bulls - WBS Pardubice
03-06-2017 13:30
Flink Stones II - Flink Stones I
03-06-2017 15:30
ABSV LoFric Dolphins Wien - Rebound Warriors
03-06-2017 17:30
WBS Pardubice - Sitting Bulls

Tabelle Meisterschaft

Team
Points
1 Sitting Bulls 30
2 Flink Stones I 24
3 WBS Pardubice 14
4 Flink Stones II 10
5 Rebound Warriors 8
6 ABSV LoFric Dolphins Wien 4