Sitting Bulls

Slideshow

Countdown zur Euroleague Vorrunde

E-Mail Drucken PDF

Am zweiten März-Wochenende ist es für die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls wieder so weit: Sie dürfen am heimischen Court im Happyland wieder Euroleague-Luft schnuppern und als Gäste die Teams Padova (Italien), Lannion (Frankreich), Nikosia (Türkei) und Devedo aus den Niederlanden begrüßen.
Gerade Padova, der aktuell siebente in der italienischen Serie-A, zählt sicherlich zu den schwierigsten Aufgaben für die Rollis vom Weißen Hof. Neben dem Südafrikaner Richard Nortje, der gerade eben im internationalen All-Star-Team der italienischen Liga zum MVP gewählt wurde, können die Italiener mit Favretto, Foffano und Sartori drei Spieler aufweisen, die zum erweiterten Kader des italienischen Nationalteams zählen.

Das türkische Team Turk Cell aus der Hauptstadt Zyperns Nikosia steht den Klosterneuburgern zum zweiten Mal gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen im Spiel um Platz fünf des letztjährigen Challenge-Cup Finales entschieden die Sitting Bulls nach einem harten Fight mit 79:74  für sich. Mit Devedo ist der derzeitige Tabellenführer der ersten holländischen Liga zu Gast im Dukes Castle. Die Vorrundengruppe D der Euroleague 2 komplettiert mit Lannion aus der französischen Bretagne eine für die Bulls noch unbekannte Größe.
Trainer Andreas Zankl sieht nach den letztjährigen Abgängen der Leistungsträger Ondra Pliska (CS Meaux, Frankreich), Matthias Wastian (Getafe BSR, Spanien) und Jiri Vrba die Euroleague als große Herausforderung und zugleich als Standortbestimmung im internationalen Geschäft, die gerade durch die Neuzugänge Adam Erben, Lukas Sembera und Ali Faisal Naqqash kompensiert werden sollen. Erben spielte bereits von 2002-2006 für die Bulls, holte sich zwischenzeitlich internationale Erfahrung bei Top-Teams in Frankreich, Italien und Deutschland und hat sich in dieser Saison gleich mit einem Raketenstart in die Topscorerliste der heimischen Liga eingetragen. Er soll gemeinsam mit Mehmet Hayirli und dem gesamten Team auch in der Euroleague an die Leistungen der Bundesliga anschließen - in dieser ist man gewohnt souverän unterwegs und führt ungeschlagen die Tabellenspitze an. Der Heimvorteil im Rücken könnte wie bereits voriges Jahr das Zünglein an der Waage bedeuten: In einer sehr schweren Vorrundengruppe hatten es die Sitting Bulls geschafft, sich als Dritter der Vorrunde für den Challenge-Cup in Arnheim zu qualifizieren und dort mit dem fünften Finalrang die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte in einem europäischen Pokalbewerb zu erreichen.
Auch heuer heißt das Ziel natürlich wieder ein Platz unter den ersten 3, der die Qualifikation für eines der Finalturniere bedeuten würde.

Aufgezeichnet wird die Vorrunde vom ORF für das Behindertensportmagazin "Ohne Grenzen". Der genaue Sendetermin wird noch bekanntgegeben!

Hier geht's zum Spielplan:
http://www.sitting-bulls.at/index.php?option=com_joomsport&task=calendar&sid=29&Itemid=1

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS

Tabelle Meisterschaft

Team
Points
1 Sitting Bulls 30
2 Flink Stones I 24
3 WBS Pardubice 14
4 Flink Stones II 10
5 Rebound Warriors 8
6 ABSV LoFric Dolphins Wien 4