Sitting Bulls

Slideshow

Erfolgreicher Start in die Meisterschaft

E-Mail Drucken PDF

Die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls sind mit zwei klaren Siegen erfolgreich in die Meisterschaftssaison 2015/16 gestartet. Bei der ersten Runde in der Wiener Mollardgasse standen den Niederösterreichern die Tschechen aus Pardubice sowie die Rebound Warriors, die nach langer Pause wieder an der nationalen Meisterschaft teilnehmen, gegenüber. In beiden Spielen wussten die Bulls trotz der Abgänge einiger Leistungsträger zu überzeugen - sowohl gegen Pardubice (73:45), als auch gegen die Rebound Warriors (79:32) war der Sieg zu keiner Zeit des Spieles in Gefahr.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls - WBS Pardubice (CZE) 73:45 (32:19)

Die Gegner der Bullen in der ersten Partie war die Mannschaft aus Pardubice. Trotz der klaren Favoritenrolle der Sitting Bulls lief das erste Viertel noch nicht wirklich nach Plan. Auf Treffer von Zankl und Co antworteten die Tschechen immer wieder mit Kontern und konnten so erfolgreich abschließen. Nach 7 Minuten stand es 8:8 und das erste Viertel ging mit 12:13 an die Mannschaft aus Pardubice. Mit einer guten Defense und erfolgreichen Abschlüssen fanden die Bulls im zweiten Viertel wieder ins Spiel und entschieden dieses mit 20:6 klar für sich. Nach der Halbzeitpause konnten die Sitting Bulls weiter das Spiel dominieren. Immer wieder trafen Hayirli und Zankl aus der Zone. Der Endstand von 73:45 ging verdient an die Sitting Bulls.

Zankl 25, Hayirli 20 (7 Assists), Dogan 8, Riedl, Hochenburger je 6, Eckerl, Sembera je 4, Naqqash, Demel bzw. Nevecny 21 (1 Dreier), Menc 18, Sperk 4, Kubelka 2, Dvorakova, Dvorak, Monik, Mohnsen

Rebound Warriors (OÖ) - Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 32:79 (14:43)

Im zweiten Spiel trafen die Bulls auf die Mannschaft aus Oberösterreich. Gleich von Anfang an konnten die Niederösterreicher durch gute Defense- und Offensivarbeit das Spiel kontrollieren. Speziell im zweiten Viertel scorten Demel und Hochenburger sehr hochprozentig in einem 25-0 Run. Demel traf zudem noch einen spektakulären Dreier unmittelbar vor Ende der ersten Halbzeit. Nach der Pause starteten die Bulls wieder stark in die Partie und gewannen dank guter Teamleistung auch ohne Leistungsträger Hayirli souverän mit 79:32

Höglinger 13, Penz 7, Zorec, Berger 6, Hohensinn, Huemer, Vukovits, Stöckl bzw. Hochenburger 30, Demel 18 (1 Dreier, 12 Rebounds), Zankl 12, Riedl, Dogan je 8, Naqqash, Eckerl

 

News

Facebook Image
Banner
Banner