Sitting Bulls

Slideshow

Ungeschlagen nach den Vorrunden

E-Mail Drucken PDF
Zum Abschluss der Vorrunde der österreichischen Meisterschaft im Rollstuhlbasketball setzten die beiden Leader, die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls und die Ondra Pliska (Foto: Christian Hribernig)Carinthian Broncos, noch einmal ein Ausrufezeichen. Die Bullen gewannen zum Auftakt der sechsten und letzten Vorrunde am 21. Februar im steirischen Frohnleiten gegen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber klar mit 82:18 sowie gegen die Dolphins aus Wien mit 77:44. Die Flink Stones, die krankheitsbedingt auf Mario Grabner und Jörg Goldgruber sowie auf Christian Scherling verzichten mussten, verloren auch ihr zweites Spiel des Tages gegen Pardubice denkbar knapp in Overtime (65:67) und belegen nun im Klassement vor den Playoffs den dritten Rang hinter den Carinthian Broncos. Die Broncos konnten beide Spiele klar gewinnen – gegen Wien gab es sogar einen 107:49-Kantersieg. Pardubice wurde von den Kärntnern mit 88:54 abgefertigt.

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – Flink Stones: 82:18 (46:12)

Die Voraussetzungen für die Gastgeber aus der Steiermark, die die Sitting Bulls in der letzten Runde vor der Weihnachtspause voll gefordert hatten, waren schon vor dem Hochball aufgrund der zahlreichen Ausfälle ausgesprochen schlecht, die Starting Five musste massiv umgestellt werden. Für die Bullen fuhr die etatmäßige Startformation Pliska, Hayirli, Hochenburger, Wastian und Riedl auf, die wie schon so oft in dieser Saison mit einer bärenstarken Defense ihre größte Trumpfkarte ausspielte. Lediglich vier Zähler gelangen den flinken Steinen im ersten Abschnitt, und auch wenn offensiv bei den Bullen noch nicht alles rund lief, so war die Vorentscheidung nach zehn Minuten beim Stand von 18:4 durchaus schon erkennbar. Erst zwei Freiwürfe von Markus Theissl Mitte des zweiten Viertels konnten einen 28:0-Run der Niederösterreicher, die bei einem Stand von 46:12 beruhigt den Pausentee genießen konnten, beenden.
Die Steirer waren vor ihrem tollen Heimpublikum zwar sehr engagiert, hatten aber auch in der zweiten Hälfte mit ihrer schlechten Trefferquote zu kämpfen und konnten so nicht verhindern, dass die Sitting Bulls ihre Führung mit einem weiteren 26:0-Lauf auf 72:14 ausbauten. Beide Teams testeten nun unterschiedliche Formationen durch, das Scoreboard zeigte nach 40 Minuten schließlich ein Endergebnis von 82:18 zugunsten der Sitting Bulls.
Pliska 21, Hayirli 16, Dogan, Ritter je 10, Hochenburger 8, Vrba 6, Wastian 5, Riedl 4, Hanisch 2, Eckerl bzw. Edler, Theissl je 6, Kopp 4, Penz 2, Grundner, Kontsch, Lackner, Schmerlaib, Vukovic, Zorec

ABSV LoFric Dolphins Wien – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls: 44:77 (23:34)

In ihrem letzten Spiel der Vorrunde startete Bullen-Trainer Andreas Zankl mit Pliska, Hayirli, Wastian, Hanisch und Vrba. Zwar waren die Bullen von Beginn an überlegen, aber auf Wiener Seite setzte sich vor allem Jürgen Erber mit seiner bisher besten Saisonleistung immer wieder gekonnt in Szene. Nach weiteren Wechseln riss bei den Niederösterreichern dann völlig der Faden. Dafür lief jetzt der Delfin Michal Solc heiß und verkürzte Mitte des zweiten Viertels bis auf 23:28. Die Sitting Bulls mussten eine Auszeit nehmen, die auch durchaus ihre Wirkung zeigte: Mit einer etwas konsequenteren Verteidigung schraubten die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls ihren Vorsprung dann vor allem im dritten Viertel wieder in die Höhe. Offensiv zeigten sich alle eingesetzten Spieler auf beiden Seiten gefährlich. Über 45:27 (25.) und 56:31 (30.) schafften die Bullen die Vorentscheidung. In einem munteren letzten Viertel setzten zuerst Wastian mit einem erfolgreichen Dreier zugunsten der Bullen, dann Pavlovic mit einem schönen Treffer für die Wiener die Schlusspunkte eines über weite Strecken sehr attraktiven Matches.
Erber, Zemanek je 10, Solc 9, Srutka 6, Loisinger, Pavlovic je 4, Breitenecker 1, Kohoutek bzw. Pliska 20, Wastian 13 (1 Dreier), Hayirli 11, Ritter 10, Hochenburger 8, Dogan 5, Eckerl, Vrba je 4, Riedl 2, Hanisch

Die anderen Ergebnisse:

Carinthian Broncos – Dolphins Wien 107:49
Flink Stones – Pardubice 65:67 n.V.
Pardubice – Carinthian Broncos 54:88

Weiter geht es mit der österreichischen Meisterschaft erst nach einem absoluten Saisonhöhepunkt für die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls: nämlich der Euroleague 2, die die Bullen am 13. und 14. März zuhause im Klosterneuburger Happyland austragen. Bis dahin wird übrigens täglich ein Spieler der Sitting Bulls auf Facebook näher vorgestellt. Und das inklusive toller Fotos von Hannes Kaufmann – schaut rein: https://www.facebook.com/SittingBulls.at


Scorer Sitting Bulls Runde 6 gesamt:
Pliska 41
Hayirli 27
Ritter 20
Wastian 18
Hochenburger 16
Dogan 15
Vrba 10
Riedl 6
Eckerl 4
Hanisch 2

Bilder vom Spieltag, fotografiert von Christian Hribernig, gibt es unter
https://www.dropbox.com/sh/g4e002t0qszqhg8/AADgphDywRbSQ3gEbC73wnsma?dl=0

 

News

Facebook Image
Banner
Banner