Sitting Bulls

Slideshow
Fehler
  • JFile::read: Unable to open file: 'https://query.yahooapis.com/v1/public/yql?q=SELECT+%2A+FROM+yql.query.multi+WHERE+queries%3D%27SELECT+%2A+FROM+flickr.photosets.info+WHERE+api_key%3D%22155f8fe5c6df9e9600ab9006ac9b250b%22+and+photoset_id%3D%2272157647286332344%22%3B+SELECT+%2A+FROM+flickr.photosets.photos%289999%29+WHERE+api_key%3D%22155f8fe5c6df9e9600ab9006ac9b250b%22+and+photoset_id%3D%2272157647286332344%22+and+extras%3D%22description%2C+date_upload%2C+date_taken%2C+path_alias%2C+url_sq%2C+url_t%2C+url_s%2C+url_m%2C+url_o%22%27&format=json&env=store%3A%2F%2Fdatatables.org%2Falltableswithkeys&_maxage=3600&callback='

Die weiße Weste hält auch in Runde 3

E-Mail Drucken PDF

Während in der 3. Meisterschaftsrunde im Rollstuhlbasketball am 29.11. im niederösterreichischen Tulln die gastgebenden Interwetten/Coloplast Sitting Bulls Hayirli war in beiden Spielen Topscorerweiterhin ungefährdet von Sieg zu Sieg eilten (82:44 im Spitzenspiel gegen die Carinthian Broncos und 86:38 gegen Pardubice), erlebten sowohl die Spielgemeinschaft von Wien und Brno gegen Pardubice als auch die Flink Stones gegen die Kärntner Wildpferde trotz deutlicher zwischenzeitlicher Führungen jeweils ein bitteres Déjà-vu: Wien/Brno verlor auch das zweite Spiel knapp und erst in den Schlussminuten, die Flink Stones hatten schlussendlich abermals mit 69:73 das Nachsehen gegen die Kärntner, die so Tabellenplatz 2 festigen konnten. Zum Abschluss des Spieltages siegten die Flink Stones gegen die Dolphins Wien/Hobits Brno mit 62:46.

Carinthian Broncos – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls: 44:82 (20:47)
Die Defense der Niederösterreicher, die diesmal mit Pliska, Hayirli, Dogan, Wastian und Riedl starteten, brauchte ein paar Minuten, um gegen die Kärntner Offensivwaffen Mehmedovic und Holdernig auf Betriebstemperatur zu kommen. Pliska setzte per Dreier (3. Minute) früh ein offensives Ausrufezeichen und ab Minute 5 zogen die Bullen konsequent und vorentscheidend davon: Von 11:8 (5.) wurde das Scoreboard schnell über 35:14 (13.) auf 47:20 hochgeschraubt, bevor es in die Halbzeit ging.
Die körperliche und spielerische Überlegenheit der ersten Hälfte war im dritten Abschnitt auf der Seite der Spieler von Coach Andreas Zankl dann nicht mehr zu erkennen – die Aufstellungsvariante mit zwei Centern funktionierte noch nicht wie gewünscht, vor allem die Defense ließ Mehmedovic aus der Distanz ohne viel Druck werfen und Holdernig im Fastbreak und in der Zone viel Platz. Im letzten Viertel drückten Hayirli und Co. dann aber doch noch einmal aufs Gas und gewannen schlussendlich auch in dieser Höhe verdient mit 82:44.
Mehmedovic 17 (1 Dreier, 15 Rebounds), Holdernig 16, Kartnig 6, Kainz 3, Fiedler 2, Hafner, Kocnik bzw. Hayirli 21, Pliska 16 (1 Dreier, 10 Rebounds, 6 Assists), Ritter, Wastian je 10, Riedl 8, Dogan 7, Hochenburger 6, Vrba 4, Hanisch

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – WBS Pardubice: 86:38 (50:16)
Im zweiten Spiel des Tages mussten die Gastgeber auf Pliska verzichten. Die bisher gezeigte Dominanz am Court ließen sie aber trotzdem nicht vermissen, insbesondere der ins Starting Lineup gerückte Johannes Ritter zeigte gegen defensiv heute nicht so starke Pardubicer immer wieder auf und setzte sich unter dem Korb gut in Szene. 20:8 hieß es bereits nach gerade einmal 6 Spielminuten, mit einem 14:0- und einem 10:0-Run noch vor der Pause war schon zur Pause klar, dass die Sitting Bulls sich auch diesen Sieg holen würden. Garanten dafür waren in erster Linie die hohe Trefferquote aller Topscorer der Niederösterreicher, Hayirli und Wastian trafen auch aus der Distanz hervorragend.
Defensiv ließen die Bullen die Zügel in Hälfte 2 etwas schleifen, Nevecny und Menc nutzten das immer wieder aus. Mehr als ein bisschen Ergebniskosmetik war für Pardubice aber nicht mehr drinnen, die Interwetten/Coloplast Sitting Bulls holten sich auch das sechste Saisonspiel mit mindestens 35 Punkten Differenz.
Hayirli 28, Ritter 22, Wastian 16, Dogan 8, Hanisch 6, Hochenburger, Riedl, Vrba je 2 bzw. Menc 14, Nevecny 12, Janecka, Sperk je 4, Novak, Polacek je 2, Dvorak, Kejvalova

Die anderen Ergebnisse:
WBS Pardubice – ABSV LoFric Dolphins Wien/Hobit Brno: 45:43 (15:26)
Flink Stones – Carinthian Broncos: 69:73 (39:26)
ABSV LoFric Dolphins Wien/Hobit Brno – Flink Stones: 46:62 (21:24)


Vor der Weihnachtspause findet abermals eine Meisterschaftsrunde in Tulln statt, Austragungsort ist wieder die Halle an der Donaulände 72. Am 13.12. treffen die niederösterreichischen Bullen schon um 10:30 auf die steirischen Flink Stones, bevor um 16:30 in ihrem letzten Spiel des Jahres 2014 der Gegner die Spielgemeinschaft Wien/Brno ist.

Scorer Sitting Bulls Runde 3 gesamt:
Hayirli 49, Ritter 32, Wastian 26, Pliska 16, Dogan 15, Riedl 10, Hochenburger 8, Hanisch 6, Vrba 6

Fotos von der Runde:

{gallery}http://www.flickr.com/photos/94022198@N06/sets/72157647286332344/{/gallery}

 

 

 

News

Facebook Image
Banner
Banner