Sitting Bulls

Slideshow
Fehler
  • JFile::read: Unable to open file: 'https://query.yahooapis.com/v1/public/yql?q=SELECT+%2A+FROM+yql.query.multi+WHERE+queries%3D%27SELECT+%2A+FROM+flickr.photosets.info+WHERE+api_key%3D%22155f8fe5c6df9e9600ab9006ac9b250b%22+and+photoset_id%3D%2272157648893615291%22%3B+SELECT+%2A+FROM+flickr.photosets.photos%289999%29+WHERE+api_key%3D%22155f8fe5c6df9e9600ab9006ac9b250b%22+and+photoset_id%3D%2272157648893615291%22+and+extras%3D%22description%2C+date_upload%2C+date_taken%2C+path_alias%2C+url_sq%2C+url_t%2C+url_s%2C+url_m%2C+url_o%22%27&format=json&env=store%3A%2F%2Fdatatables.org%2Falltableswithkeys&_maxage=3600&callback='

Bulls dominieren Meisterschaftsrunde 1

E-Mail Drucken PDF

Am 18. Oktober erfolgte der Auftakt zur österreichischen Meisterschaft im Rollstuhlbasketball in der Wiener Mollardgasse. Zwar mussten die Sitting Bulls mit Matthias Wastian zeigte sich auch von der Distanz gefährlichHanisch, Riedl, Demel sowie im ersten Spiel auch Eckerl einen großen Teil ihrer Niedrigpunkter vorgeben, doch egal mit welcher Formation die Bullen an diesem Tag am Court standen, sie dominierten ihre Gegner klar und feierten nach einem 96:30-Sieg gegen Pardubice einen 82:34-Erfolg gegen die Carinthian Broncos. Das Scoring der Bullen war wie schon in der gesamten Saison ausgesprochen ausgeglichen.

Beiden unterlegenen Gegnern gelang im jeweils anderen Spiel aber eine dicke Überraschung: Die Kärntner Wildpferde schlugen die favorisierten Flink Stones (ohne Scherling) mit 66:59. Pardubice gelang dank eines erfolgreichen Distanzwurfs von Jarda Menc ganz kurz vor Schluss der erste Erfolg in der österreichischen Liga überhaupt, das fusionierte Gastteam von Wien und Brno wurde mit 48:46 besiegt. Außerdem siegten die Flink Stones gegen Wien/Brno mit 61:53, nachdem sie das Spiel über lange Zeit wesentlich deutlicher im Griff gehabt hatten.

Fortgesetzt wird die Meisterschaft am 15.11.2014 in Wolfsberg (Kärnten).

 

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – WBS Pardubice: 96:30 (49:6)
Die Sitting Bulls rollten mit Pliska, Hayirli, Hochenburger, Wastian und Vrba auf den Court und starteten gleich los wie die Feuerwehr. In der Defense ausgesprochen stark, holten sich die Niederösterreicher viele Fastbreaks, von denen anfangs durchaus auch einige nicht genutzt werden konnten. Aber zahlreiche Offensivrebounds und dann auch noch ein Dreier von Wastian ließen das Punktekonto der Bullen ansehnlich wachsen, und erst beim Stand von 21:0 in Minute 9 konnte Dvorak per Freiwurf für die Gäste aus Tschechien anschreiben. Nach dem 23:3 folgte ein weiterer 22:0-Run der Titelverteidiger, Dogan und Ritter zeigten toll auf und scorten beinahe nach Belieben. Auch nach Seitenwechsel änderte sich vorerst nicht viel am Spielverlauf, ein weiterer 16:0-Lauf auf 65:10 inkludierte teilweise sehr schönen Teambasketball von den Sitting Bulls. Ab diesem Zeitpunkt dann fuhren die Sitting Bulls die Verteidigungsintensität etwas runter, Menc und Janecka trafen einige schöne Distanzwürfe. Der Hunderter blieb den Sitting Bulls aufgrund eines nicht gerade berauschenden Schlussviertel verwehrt, doch viel mehr Genugtuung bereitete Coach Zankl das abermals sehr ausbalancierte Scoring seiner Jungs, die allesamt scorten; fünf von ihnen sogar zweistellig.
Dogan 20 (4 Steals), Ritter 18 (9 Rebounds), Wastian 17 (2 Dreier, 5 Assists), Pliska 12 (11 Rebounds), Hayirli 12, Vrba 9, Hochenburger 6 (10 Rebounds), Zankl 2 bzw. Menc 13 (10 Rebounds), Janecka 7, Dvorak 4, Kubelka, Nevecny, Polacek je 2, Novak

Carinthian Broncos – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls: 34:82 (14:36)
Gespannt durfte man sein, inwieweit die Carinthian Broncos nach ihrem Überraschungserfolg gegen die Flink Stones auch den niederösterreichischen Bullen Paroli bieten konnten. Die Wildpferde starteten mit Mehmedovic, Holdernig, Kainz, Kartnig und Fiedler, Bulls-Coach Zankl ließ Pliska, Hayirli, Hochenburger, Wastian und Vrba auf den Court rollen. Und diese niederösterreichische Starting Five begann ausgesprochen stark: Hochenburger war im Fastbreak von den Kärntnern anfangs nicht zu halten, während auf der Gegenseite Mehmedovic enorm kämpfen musste, um in seine gefürchteten Wurfpositionen zu kommen. Die Bullen zogen am Scoreboard vom Hochball weg kosequent davon, auch wenn durch zu große Verspieltheit und fehlende Kaltschnäuzigkeit mehrere einfache Chancen liegen gelassen wurden. Vor allem im zweiten Viertel setzten die Sitting Bulls neben ihrer guten Presse auch mehrfach ihren Distanzwurf erfolgreich als Waffe ein, der starke Rückkehrer Hayirli traf mit einem ebensolchen mit der Pausensirene zum 36:14.
Auch nach Seitenwechsel dominierten die Bullen weiterhin und nutzten abermals auch ihre tiefe Bank. Wie schon gegen Pardubice scorten gleich fünf Spieler zweistellig, Topscorer Pliska traf per Dreier zum 78:32. Den Kärntnern gelang durch ein paar einfache Konter von Holdernig zwar in Halbzeit 2 ein klein wenig Ergebniskosmetik, die aber am zweiten Blowout-Erfolg der Sitting Bulls nichts mehr ändern konnte: Mit dem 82:34-Erfolg untermauerten die Niederösterreicher ihre momentane Vormachtstellung im österreichischen Rollstuhlbasketball.
Holdernig 17, Mehmedovic 12 (11 Rebounds, 5 Assists, 6 Steals), Kocnik 3, Kainz 2 (8 Rebounds), Fiedler, Hafner, Kartnig bzw. Pliska 19 (1 Dreier, 10 Rebounds, 4 Steals), Hayirli 16 (5 Assists, 4 Steals), Hochenburger 13, Dogan, Wastian (9 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals) je 10, Ritter 8, Vrba 6, Eckerl

Die anderen Ergebnisse:
ABSV LoFric Dolphins Wien/Hobit Brno – Flink Stones: 53:61 (21:39)
Flink Stones – Carinthian Broncos: 59:66 (24:33)
WBS Pardubice – ABSV LoFric Dolphins Wien/Hobit Brno: 48:46 (19:29)

Scorer Sitting Bulls Runde 1 gesamt:
Pliska 31, Dogan 30, Hayirli 28, Wastian 27, Ritter 26, Hochenburger 17, Vrba 15, Zankl 2, Eckerl 0

Fotos vom Spieltag:
{gallery}http://www.flickr.com/photos/94022198@N06/sets/72157648893615291/{/gallery}

Astrid Berger hat uns vom ersten Spiel gegen Pardubice einige Fotos zur Verfügung gestellt, diese sind unter folgendem Link zu finden:
https://picasaweb.google.com/111521287000984478109/Match_Pardubice?authkey=Gv1sRgCPyz1tG-l-HmRw&feat=email#

 

News

Facebook Image
Banner
Banner

Nächste Spiele ÖMS