Sitting Bulls

Slideshow

Erholsame Feiertage und einen guten Rutsch!

E-Mail Drucken PDF

Die Sitting Bulls hoffen, dass all ihre Fans, Sponsoren und Angehörigen gestern einen schönen Weihnachtsabend verbracht haben und den heutigen und morgigen Feiertag genießen können! Während zum Beispiel für die Spieler der Xion Dukes so etwas wie eine Weihnachtspause nicht existiert (das Match gegen die jüngst verstärkten BasketClubs Vienna am morgigen Stephanitag um 17:00 im Klosterneuburger Happyland sei allen Basketball-Aficionados sehr ans Herz gelegt!), sammeln die niederösterreichischen Rollstuhlbasketballer bis zum 3. Jänner des neuen Jahres ihre Kräfte, die es danach bis zu den Saisonhöhepunkten (Euroleague 2 vom 11. bis 13. März, Finale der österreichischen Meisterschaft Anfang April in Wörgl und hoffentlich eine Finalrunde im Europacup) zu optimieren gilt.

Auf ein erfolgreiches neues Jahr 2011!

Eure Sitting Bulls

 

Auch zu Hause ungeschlagen

E-Mail Drucken PDF

Starke Sitting Bulls dominieren alle drei Spiele in Tulln

Einen recht klaren Schritt nach vorne haben die Sitting Bulls in den letzten zwei Monaten gemacht – im Gegensatz zur 2. Spielrunde in Salzburg am 16. 10. zeigten sie sich am 11. und 12. Dezember in der Tullner Sporthauptschule insbesondere beim 95:50 gegen die Carinthian Broncos offensiv in toller Spiellaune, während sie beim 65:27 gegen die tschechische Gastmannschaft aus Brno ihre Defensivqualitäten unter Beweis stellten und in der ersten Hälfte gerade einmal zehn Punkte zuließen. Den Abschluss der 4. Meisterschaftsrunde bildete der klare 80:40-Erfolg gegen sichtlich bemühte Wiener, bei dem wie schon in den beiden Spielen zuvor der gesamte Kader der Bullen seine verdiente Einsatzzeit bekam und mit ansehnlichen Aktionen auch mehr als rechtfertigte. Besonders erfreulich waren das starke Debüt von der erst 15-jährigen Sarah Wagner und die beeindruckende Leistung von Neo-Bullen Michael Litschauer, der gegen die Vienna Dolphins mit 14 Punkten und 10 Rebounds sein erstes Double-Double erzielte.
Eine Überraschung lieferten die Carinthian Broncos, die die stark ersatzgeschwächten Steirer, die auf Grabner und Theissl verzichten mussten, in der zweiten Hälfte auf dem falschen Fuß erwischten und in einer spannenden Schlussphase dem Vizemeister des Vorjahres die erste Saisonniederlage zufügten, womit die Sitting Bulls das einzige ungeschlagene Team in dieser Saison bleiben.
Nach der Weihnachtspause geht es für die Sitting Bulls zunächst am 22. Januar in die Steiermark, bevor man sich bei den Malmö Open (11.-13. Februar) und bei der Meisterschaft in Wien (26. Februar) den Feinschliff für den ersten Saisonhöhepunkt, die Euro-League 2 in Klosterneuburg (11.-13. März), holen will.

Weiterlesen...
 

Zwei Siege zum Saisonstart

E-Mail Drucken PDF

Zwei jeweils vor allem in der zweiten Halbzeit noch deutlich ausgefallene Siege bescherte die 2. österreichische Staatsmeisterschaftsrunde dem niederösterreichischen Titelverteidiger, der ja in der 1. Runde in Tirol noch spielfrei gehabt hatte. Mit schönem Spiel konnte das Team rund um den schwedischen Exeuropameister Joachim Gustavsson allerdings kaum glänzen, vor allem zu Beginn der beiden Spiele bewegte sich der Ball in den Reihen der Bullen fast nur in Zeitlupe, Fastbreaks brachten die in beiden Spielen eigentlich wesentlich schnelleren Spieler von Coach Andreas Zankl fast gar nicht zustande. Das Fehlen von Andreas Kraft (Fokus auf Schwimmen und Matura in dieser Saison) und Alexander Hanisch (knöcherner Sehnenabriss im Finger) wurde in fast allen Phasen deutlich, genauso wie der große Trainingsrückstand des den gesamten Sommer über angeschlagenen Harald Prause und die Tatsache, dass Joachim Gustavsson seit April nur ein gemeinsames Regenerationstraining mit seinem Team absolvierte.

Die einzig richtig positive Überraschung lieferte der Neo-Bulle Michael Litschauer, der gleich bei seinem ersten Einsatz für die Sitting Bulls mit sechs Punkten ohne Fehlwurf in weniger als sechs Minuten Spielzeit aufhorchen ließ. Der am Rollstuhl natürlich noch nicht so starke 2,02m-Riese, der mit 4,5 Punkten klassifiziert ist und auf einige Basketballerfahrung zurückblicken kann, zählt ebenso wie die erst 15-jährige Sarah Wagner (2,5 Punkte, weil jugendliche Frau 2,5 Bonuspunkte für die Mannschaft), die diesmal jedoch noch nicht zum Einsatz kam, zu den großen Nachwuchshoffnungen der Bullen in dieser Saison 2010/2011, in deren Verlauf sich das gesamte Team allerdings wohl besonders in seiner Geschlossenheit noch deutlich steigern muss, um an die Erfolge des letzten Spieljahres anschließen zu können.

Weiterlesen...
 

Gustavsson verlängert - Euroleague 2 wieder in Klosterneuburg

E-Mail Drucken PDF

Nach längerem Hin und Her steht nun endlich der Spielplan für die österreichische Meisterschaft der Saison 2010/11. Nachdem im letzten Moment noch Prag abgesagt und der holländische Verband die Teilnahme einer holländischen Mannschaft aufgrund der zu späten Anfrage abgelehnt hatte, sind heuer nur 7 Teams für die Liga gemeldet. Deshalb musste der Terminplan noch einmal komplett umgekrempelt werden. Am 9. Oktober geht es nun endlich wieder los - Meisterschaftsstart ist wie im Vorjahr in Tirol, und die Bulls haben am 1. Spieltag wie auch im Vorjahr spielfrei. Ins Geschehen eingreifen darf der regierende Meister dann eine Woche später am 16. Oktober bei seinem ersten Match um 10 Uhr gegen die Gastgeber aus Salzburg.

Auch dieses Jahr müssen die Bulls auf den Star in ihren Reihen nicht verzichten. Der Schwede Joachim Gustavsson verlängert und bleibt für eine weitere Saison den Niederösterreichern treu. Somit könnten die Sitting Bulls dieses Jahr mit dem kompletten Kader des Vorjahres auftreten, gäbe es da nicht einen kleinen Wermutstropfen: Andreas Kraft bereitet sich nach zuletzt ausgezeichneten Leistungen in der kommenden Saison auf die Schwimm-EM 2011 vor, die im Juli in Berlin stattfindet. Demnach steht er den Bulls nur sehr eingeschränkt zur Verfügung. Auch Alexander Hanisch ist angeschlagen - ein knöcherner Sehnenabriss im Finger setzt in zumindest für die kommenden zwei Meisterschaftsrunden außer Gefecht. Das primäre Ziel ist trotzdem klar: Meistertitel verteidigen! Ein weiteres Ziel wird es sein, zumindest zwei sehr talentierte NachwuchsspielerInnen, die schon jetzt mit der Kampfmannschaft mittrainieren, in das Bullen-Team gut zu integrieren.

Auf internationalem Parkett wollen sich die Bulls wie letztes Jahr für eine der vier Finalrunden klassifizieren - der Zuschlag für die Austragung der Euroleague 2 in Klosterneuburg wurde bereits erteilt. Die Gegner am 11.-13. März 2011 im Happyland werden neben den Freunden und langjährigen Trainingspartnern aus der Schweiz, den Pilatus Dragons, die Russen Nevsky Alliance St. Petersburg, KIK Zmaj (BIH) und die altbekannten Steelers aus Großbritannien, auf die die Bullen bereits in den letzten beiden Saisonen getroffen sind, sein. Auch hier ist klar: Mit dem heimischen Publikum im Rücken wollen die Conveen Sitting Bulls mindestens den dritten Gruppenplatz der Vorsaison wiederholen - und mit ein bisschen mehr Glück als im Vorjahr könnte eine etwas bessere Platzierung herausschauen!


Hier geht's zum Spielplan der Meisterschaft

 
Weitere Beiträge...
JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL

News

Facebook Image
Banner
Banner